#02 Tochter-Vater-Zeit…

… pünktlich habe ich unseren Schatz an der Schule abgeholt. Beide waren wir erschöpft von der Woche und waren sehr froh ein langes Wochenende vor uns zu haben. Dank der Zeugnisferien ging unser Wochenende diesmal bis Dienstag. Mit dem Zug sind wir zu Oma und Opa gefahren, wo wir schon freudig erwartet worden sind. Die Fahrt verlief und ohne Wartezeiten oder sonstige Probleme. Wir haben etwas über ihr Zeugnis gesprochen, wie es ihr sonst geht und ansonsten war unsere Maus einfach nur müde. Der restliche Freitag verlief einfach nur ruhig und entspannt.

Am Samstag ging es nach dem traditionellen Frühstück für uns zwei in die Stadt. Dort haben wir neue Handschuhe für Papa gekauft und damit ich meine Handschuhe nicht mehr verleihen muss hat unser Engelchen auch eigene bekommen. Im Anschluss haben wir noch eine Kleinigkeit für das Kostüm besucht und sind im Anschluss in ein alteingesessenes Süßwarenfachgeschäft gegangen, wo sich unsere Maus eine Kleinigkeit aussuchen durfte. Was soweit ich das wahrgenommen habe eine riesen Überraschung für sie war. Am Nachmittag waren wir zu Kaffee und Kuchen beim Onkel geladen, allerdings ohne Papa. Ich hatte einen anderen Termin, aber ich glaube ein Nachmittag von Oma, Opa und dem Patenonkel verwöhnt werden ist auch mal in Ordnung.

Nach dem Aufstehen am Sonntag war unsere Tochter sehr aufgeregt! Heute ging es nämlich zum Karneval gemeinsam waren wir mir allen Unterwegs und gebannt und mit sehr viel Spaß hat unsere Maus die beiden Stationen genossen und sehr gut „Alaaf“ ausgerufen. Mit viel Freude im Herzen sind wir dann am späten Nachmittag zu Oma und Opa nach Hause gekommen.

Der Montag verlief ruhig, nach meiner Diagnostik beim Arzt war leider nicht viel Aktives mit mir anzufangen, was zu viel Vorlesen und Brettspielen mit zahlreichem Kuscheln am Nachmittag führte. Am Abend ging es nochmal in die neue, große und super tolle Badewanne bei Oma und Opa. Nach dem Abendbrot ging es dann ins Bett.

Am Dienstag hieß es auch schon wieder Abschied nehmen. Um 10:00 Uhr fuhr unser Zug, damit wir wie besprochen um 16:00 Uhr zurück sind. Wir haben gemeinsam und gemütlich gefrühstückt und im Anschluss haben wir uns von Oma und Opa verabschiedet sind von meiner besseren Hälfte zum Bahnhof gebracht worden, wo wir gemeinsam auf den Zug gewartet haben. Der auch (fast) pünktlich kam. Insgesamt verlief die Rückfahrt ohne Störungen und kurz vor 16:00 Uhr sind wir bei ihrer Mutter gewesen, aber keine Mutter da. Nach einer kurzen Verwirrung stellt sich heraus, dass die Mama bei den Schwiegereltern ist. Als sind wir die Straße runter und da war die Mama. Unsere Tochter und ich haben uns innig verabschiedet und für das neue Schuljahr habe ich unserer Maus alles Gute gewünscht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.