#09 Tochter-Vater-Zeit…

DSC_0487… gut ausgerüstet mit dem gewünschten Mittagssnack hab ich mich um 12:00 Uhr auf den Weg gemacht unsere Tochter an ihrer Schule abzuholen. Um 12:50 Uhr hab ich wie immer an der Turnhalle geparkt und auf unsere Maus gewartet. Wie ich gelernt habe war das falsch und ich soll jetzt immer reinkommen. Wieder was gelernt! Nach dem dieser Schreck vorbei war, haben wir uns auf dem Weg nach Hause gemacht. Unterwegs haben wir uns über die vergangenen Tage ausgetauscht und unsere Kleine hat mir erzählt, dass sie sich einen Hundewelpen wünscht, aber bei Mama keinen bekommt. Was ich nachvollziehen kann, denn immerhin wurde sich letzten Sommer ein Familienhund angeschafft. Nachdem ich erklärt habe, warum es keinen Hundewelpen von Papa geben kann und worin das Problem besteht, wenn ich mir einen Hund anschaffen würde, war dieses Thema vom Tisch, aber so richtig verstanden habe ich nicht warum es aufkam. Zuhause war dann erstmal ankommen und das Urlaubmitbringsel bestaunen angesagt. Im Anschluss sind wir auf den Spielplatz und haben uns noch etwas ausgetobt um am Abend wieder hungrig zu sein für den Filmabend inklusive Abendessen. Diesmal gab es Asterix bei den Briten als Zeichentrickfilm. Anscheinend hat unsere Kleine diese Serie bzw. Comicreihe für sich entdeckt. Im Anschluss ging es nach dem Zähne putzen gefolgt von einer Geschichte ins Bett.

DSC_0496Am Samstag sind wir nachdem Frühstück ganz gemütlich in den Zoo gefahren und haben dort fleißig herumgetobt, eine Bootsfahrt gemacht, gelacht, gequatscht und natürlich die Robbenshow angesehen. Am Nachmittag war dann der Akku leer, was mich nicht so ganz wundert, weil jemand schließlich selten schlafen möchte am Freitag. 😉 Zuhause haben wir noch etwas gespielt, gekramt und ich habe ein paar neue Bilder fürs Büro bekommen.

sketch-1558805302941Der Sonntag stand natürlich auch bei uns im Zeichen der Wahl. Im Anschluss an unser ganz entspanntes Frühstück sind wir ins Wahllokal gegangen und ich habe meine Stimme abgegeben. Natürlich habe ich unserer Tochter vorher noch erklärt was ich da mache und was eigentlich das besondere daran ist. Im Anschluss sind wir zum Auto zurück und sind ins Schwimmbad gefahren, was auch der Wunsch meiner Maus war. Dort wurde geplantscht, getaucht und gerutscht. Was ich sehr rätselhaft finde und mit etwas Sorge sehe, ist die mangelnde Begeisterung am eigentlichen schwimmen. Zwar betont unsere Wasserratte immer ihren Freischwimmer, aber irgendwie müsste sie viel mehr üben. Damit sich das alles verfestigt. Vielleicht fällt mir noch etwas ein um hier voran zu kommen. Irgendwann am Nachmittag waren dann Energie, Lust und Laune erschöpft und wie haben uns auf Richtung Dusche und Kabine gemacht. Im Anschluss haben wir noch einen sommerlichen Spaziergang zum Eiscafé gemacht und uns eine kleine Abkühlung gegönnt. Nach diese vernascht war, machten wir uns auf den Weg zu ihrer Mutter. Kurze Zeit nachdem Losfahren sagte mir unser Stern, dass sie mich jetzt schon vermisst. Etwas überrascht sagte ich ihr, dass wir das nächste Wochenende einen Tag mehr haben und die Zeit ganz schnell vergeht, weil sie doch nächstes Wochenende zu Oma und Opa fährt. Das hat unseren Schatz etwas aufgemuntert, auch wenn es sie nicht ganz von ihrer Traurigkeit lösen konnte. Nach einer knappen Stunde waren wir dann wieder soweit uns zu verabschieden. Mit einem festen Drücker haben wir zu einander Auf Wiedersehen gesagt bis in zwei Wochen. Nachdenklich von all dem was mir unsere Maus am Wochenende und in den letzten Wochen erzählt hat bin ich nach Hause gefahren.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s