#13 Papaferien Tag 01…

am 11. Juli sollten, wie lange geplant die Papaferien beginnen. Eigentlich wollte ich pünktlich um 15:00 Uhr Feierabend machen und meine Tochter in der KiTa abholen. Stattdessen hatte ich um 15:00 Uhr einen Gesprächstermin beim Jugendamt. Grund waren die Vorkommnisse von der letzten Papazeit. Neben der Polizei hatte die „fürsorgliche Kindesmutter“ auch das Jugendamt informiert und die hatten mir recht deutlich, wenn auch rechtswidrig, zu verstehen gegeben, dass sie auf ein persönliches Gespräch bestehen und ansonsten dem Ansinnen der Kindesmutter mir unsere Tochter vorzuenthalten folgen würden. Daher saßen wir dann an diesem warmen Mittwochnachmittag beim Jugendamt und kauten dann den Sonntagnachmittag durch. Ziemlich schnell wurde deutlich, dass das ganze etwas über das Ziel hinaus geschossen ist, woran ich auch meinen Anteil hatte. Im Verlauf des Gespräches hatte die Kindesmutter dann zu verstehen gegeben, dass sie sich nicht hat vorstellen können, dass unsere Tochter bei mir Hunger und Durst leiden müsse. Diese Aussage hat bei mir vor allem Verwirrung und Unverständnis hervorgerufen, aber im Ergebnis war damit alles geklärt und gesagt. Zumindest dachte ich das. Leider wurde ich erneut eines besseren belehrt, die Kindesmutter stellte prompt für die anstehende Kinderzeit eine dreiste Forderung: „Entweder unsere Tochter ruft mich alle 2 Tage zwischen 17:00 Uhr und 18:00 Uhr an oder der Vater bekommt das Kind nicht.“ Ich hab mir nur gedacht alle Achtung. Anstatt die Mitarbeiter vom Jugendamt hier die Mutter zur Ordnung rufen und ihr erklären, dass das wohl nicht die Art ist wie Vereinbarungen zu Stande kommen, wurde die glatte Erpressung durchweg geduldet. Mein Eindruck war, dass diese Vertreter des Rechtstaates sämtliche Courage verloren hatten und hauptsächlich daran interessiert waren keine Arbeit zu haben. Mir wurde seitens der Jugedamtsmitarbeiter der Eindruck vermittelt, wenn ich mit meiner Tochter in die Ferien starten möchte, sollte ich dem zustimmen. Ich fand das ziemlich traurig und armselig von allen Beteiligten, aber wie so oft Stand ich als Vater auf verlorenem Posten. Daher kam es dann zu dieser sinn- und rechtsgrundlosen Vereinbarung. Zu allem Überfluss musste ich dann meine Tochter noch selber in diesem Kaff abholen fahren, weil in Rücksprache mit dem Jugendamt die Kindesmutter entschieden hatte unsere Tochter nicht mehr in die KiTa zu bringen. Gegen 18:00 Uhr, nach einer Erpressung durch die Kindesmutter unter Duldung einer staatlichen Institution konnte ich dann endlich meine Maus in die Arme schließen und mich auf die kommenden zweieinhalb Wochen mit ihr freuen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.