#12 Papazeit…

Am Mittwoch begann die letzte Papa-/ Kinderzeit in der bisherigen Form bzw. im gut funktionierenden zeitlichen Rahmen*. Wie immer habe ich meine Tochter früh abgeholt. Gegen 15:45 Uhr war ich am Kindergarten und wurde stürmisch begrüßt. Nach meinem üblichen kurzen Gespräch mit den Erzieherinnen sind wir zum Playdate gefahren. Gegen vier Uhr pünktlich zum Anpfiff dieser „großartigen“ Leistung Der Mannschaft waren wir da. Zuerst gab es Kaffee und Kuchen für alle. Die Kinder haben sich besonders über die Zitronencreme Kekse gefreut. Danach haben sie zusammengespielt, etwas Fußball geschaut und sich dann wegen des sonnigen Wetters überlegt es Der Mannschaft gleich zu tun und sind im Pool baden gegangen. Gegen halb sieben hieß es dann Abschied nehmen, denn zwar ist noch keine Schule, aber irgendwann muss eben Schluss sein und die Kinder in dem Alter gehören irgendwann auch ins Bett.

Der Donnerstag verlief mehr oder weniger normal. Stürmisch wurde ich nachdem Kindergarten begrüßt und weil es sehr, sehr heiß war sind wir gemeinsam ein Eis essen gegangen. In der Innenstadt haben wir dann zwei Freund meiner Tochter getroffen und daraufhin sind die Drei zum Piratenschiff zum Spielen und wollten auch gar kein Ende finden, irgendwann sind sie dann noch zu Dritt zum Spielen bei den Freunden eingekehrt und mit viel frischer Luft, Sonne und Spaß ging der Tag zu Ende.

Am Freitag haben wir das Wochenende und den Sommer eingeläutet im frühen Abend sind wir zu einer Poolparty mit anschließendem Grillen zu einem guten Freund und dessen Kindern gefahren. Wir haben uns gut abgekühlt im kühlen Nass und sehr gut gespeist. Besonders erstaunt hat uns, dass alle drei Kinder Steaks verputzt haben. Irgendwie waren die Minibratwürstchen out an diesem Tag. Müde und glücklich habe ich meine Maus ins Bett gebracht, wo sie zufrieden eingeschlafen ist.

Nach einem für unsere Verhältnisse sehr späten Frühstück am Samstag, war die Frage groß was wir am Machen. Gegen Mittag hab ich bzw. meine Tochter eine sehr süße Sprachnachricht von der Tochter meines Freundes bekommen, in der die kleine Maus gefragt hat, ob wir heute wieder vorbei kommen. Nach einer kurzen Rücksprache zwischen uns Vätern, war die Sache geritzt. Pool & Grill Party Teil II. Die Kinder tobten, spielten, planschten, aßen, tranken und hatten jede Menge Spaß. Gefühlt habe ich meine Tochter an diesem Abend noch zufriedener als am Vortag ins Bett getragen.

Abendbrot_SonntagDer Sonntag war ein Tag voller Überraschungen. Meine Tochter hat einen neuen Rekord im lang Schlafen aufgestellt. Nachdem wir mit dem gemeinsamen, vollwertigen Frühstück gegen 11:30 Uhr fertig waren, war meine Maus immer noch recht müde von den sehr erlebnisreichen und vermutlich auch anstrengenden Tagen zuvor. Daher hat sich meine Tochter mit einem Hörbuch auf ihr Bett verzogen und dort sich einfach ausgeruht. Diese unerwartete Ruhezeit habe ich zum Nachdenken genutzt, was diese Woche eigentlich passiert ist und warum*. In der Folge habe ich dann versucht aus der Mutter unserer gemeinsamen Tochter herauszubekommen, was ihr vorbildlicher und derart hochgelobter und geschätzter Plan für die Ernährung unserer Tochter sei. Immerhin wurde dies als eine der beiden Gründe für die massive Veränderung* im Leben unserer Maus angeführt. Ziemlich sicher habe ich es übertrieben und bin der Mutter mächtig auf den Keks gegangen an diesem Sonntagnachmittag. Woher ich das weiß? Gegen 16:45 Uhr habe ich „Besuch“ von zwei Streifenpolizisten bekommen, welche äußerst engagiert und stark emotionalisiert ohne Nennung von Gründen oder das Zeigen ihrer Dienstausweise Zutritt zu meiner Wohnung gefordert haben. Diese ganze Situation verlief hoch emotional auf beiden Seiten. Glücklicherweise hat sich das ganze zügig entschärft und nach in Augenscheinnahme und einer kurzen Befragung meiner Tochter hat sich der ganze Einsatz der Beamten als vollkommen und offensichtlich unbegründet erwiesen. Nachdem wir alle durchgeatmet haben, wurde mir auch der Grund des Einsatzes mitgeteilt. Die Mutter unserer Tochter hat die Polizei verständig und laut Beamten mit gelber Warnfeste mitgeteilt „Dass ihre Tochter seit 6 Tagen nichts zu essen und zu trinken bekommen hätte und sie deshalb in großer Sorge sei.“ Mir war dann natürlich klar, weshalb die Beamten, selber Väter, derart engagiert und ambitioniert vorgegangen sind und ich als Väter wäre bei einer solchen Meldung vermutlich ebenfalls so ambitioniert gewesen, allerdings war ich doch sehr überrascht was und vor allem wer meiner Tochter und mir diese äußerst zweifelhafte Ehre verschafft hat. Im Ergebnis muss ich für mich festhalten, dass ich es sicherlich übertrieben habe am Sonntagnachmittag gegen über der Mutter, allerding mir die Polizei auf den Hals zu hetzten mit den Vorwurf des „Mißhandlung von Schutzbefohlenen“ strafbar gemäß §225 StGB in Kombination mit massiven Vorwürfen meine elterliche Fürsorgepflicht zu verletzten, wie sie es per Anwalt und bei Gericht wiederholt wahrheitswidrig behauptet hat, kann ich in keiner Weise nachvollziehen. Gegen 18:00 Uhr war der ganze „Zauber“ vorbei, die Beamten und ich hatten ein ruhiges, sachliches und klärendes Gespräch über den Vorfall, meine Tochter ist nochmal befragt worden und hat sich beruhigt und wir haben im Anschluss Zuhause das Abendprogramm eingeläutet und nach einigem Vorlesen, Reden und Kuscheln ist meine Maus eingeschlafen.

Der Montag, war wie immer ein Morgen der Langsamkeit. Der Schock des Vortages sorgte vermutlich für einen langen Schlaf meiner Tochter. Nachdem ich das KiTa Brot gemacht hatte und ihr Frühstücksbrot auf ihrem Platz stand, habe ich sie dann notgedrungen geweckt. Eigentlich hätte ich meine Maus lieber schlafen gelassen, weil sie so friedlich wie im Bett lag, aber leider musste ich arbeiten und bis 8:45 Uhr sollen die Kinder in der KiTa sein. Nachdem wir die Tasche gepackt hatten und soweit alles erledigt hatten. Ging es auf zur KiTa, sehr traurig und irgendwie besorgt wirkend haben wir uns verabschiedet und meine Maus hat mir mit traurigen Augen sehr lange gewunken.

*Diskriminierung und Erpressung 2018

Ein Gedanke zu “#12 Papazeit…

  1. Pingback: #13 Papaferien Tag 01… – xypsilonzett

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.