#06 Papazeit…

Am Montag bin ich mit ganz vielen herzlichen und liebevollen Glückwünschen im Kindergarten begrüßt worden. Meine Tochter hatte anscheinend jedem mitgeteilt, dass heute mein Geburtstag ist. Nach der herzlichsten und tollsten Begrüßung von meiner kleinen Maus, haben wir uns auf den Heimweg gemacht. Während sich mein Schatz angezogen hat, habe ich kurz mit der Erzieherin gesprochen, ob alles in Ordnung war, aber es gab nichts Negatives zu berichten. Zuhause haben wir dann in kleiner Runde mit Kaffee und Kuchen gefeiert bzw. die Kinder haben ein Kuschelhöhlenparadies errichtet, was für uns Erwachsene sehr unterhaltsam gewesen ist. 🙂 😀 🙂

Der Dienstag war ein ganz normaler Tag, ohne etwas Besonderes.

DSC_1341Am Mittwochnachmittag sind wir nachdem Kindergarten ins Schwimmbad gegangen. Denn letzte Woche hat mein kleiner Wasserfloh sein Seepferdchen gemacht und war schon total aufgeregt und stolz. Im Schwimmbad hat mit meine Maus dann gezeigt was sie schon kann. Darunter waren einige Sprünge vom Startblock und Beckenrand, sowie ein paar halbe Bahnen. Zwar hat es am Mittwoch nicht für eine ganze Bahn gereicht, aber wir hatten trotzdem oder deswegen reichlich Spaß.

Der Donnerstag war genau wie der Dienstag, ein normaler Tag mit meiner Tochter.

Nachdem Kindergarten sind wir am Freitagnachmittag raus an die frische Luft gegangen. Zuerst hat meine Kleine weiter an ihrem Fossil gearbeitet und im Anschluss sind wir noch auf den Spielplatz. Dort haben wir zum Schluss etwas zu wild getobt. Danach sind wir nach Hause und es ging unter die Dusche.

Am Samstagmorgen sind wir zum Bäcker gefahren und im Anschluss haben wir gefrühstückt und sind zu viert zum Otterzentrum gefahren und haben dort ganz viel über Marder, Dachse, Nerze und Co gelernt. Neben sehr viel frischer Luft, haben wir den Tag genossen und am Ende wollte zumindest meine Tochter nicht mehr gehen.

Der Sonntag war ein ruhiger Tag. Eigentlich wollte ich gerade wegen des schönen Wetters mit meiner Tochter wieder rausgehen, aber meine Maus war nicht zu überzeugen. Das gipfelte am Nachmittag darin, dass mein Schatz lieber sein Zimmer aufgeräumt hat, als auf den Spielplatz zu gehen. Vermutlich brauchte sie einfach einen ruhigen Tag und wenn Kinder schon freiwillig ihr Zimmer aufräumen, dann wäre es sehr bescheuert gewesen, meine Tochter darin zu bremsen. 😉

Am Montagmorgen neigte sich dann die Papa-Kinderzeit oder Kinder-Papazeit dem Ende. Nachdem Frühstück haben wir noch ein wenig gequatscht und dann hat auch schon ihre Mama geklingelt um unsere Maus zu Oma und Opa zu fahren. Wir beide haben uns verabschiedet und ganz fest gedrückt. Diesmal sehen wir uns bereits am Sonntag wieder.

5 Gedanken zu “#06 Papazeit…

  1. Alles Gute und Liebe nachträglich zm Geburtstag. Auch Glückwünsche an die kleine Maus für das Seepferdchen. Unser hat letzten Freitag seins nach langer Zeit erarbeitet. Du machst das alles super übrigends (falls es dir noch keiner gesagt hat)
    Liebe Grüsse

  2. Pingback: #07 Papaferien… – xypsilonzett

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.