#05 Papa“wochenende“…

am Donnerstagnachmittag war es wieder so weit. Der kleine Stern ist wieder bei mir. Wie immer am Donnerstag habe ich die kleine Maus an der Kita abgeholt, wurde stürmisch und liebevoll begrüßt, habe kurz mit den Erzieherinnen gesprochen und dann ging es zum Kinderturnen. Nachdem Umziehen lief die Kleine voller Freude in die Turnhalle und ich bin zum Einkaufen gefahren. Diesmal stand auf meiner Liste etwas Ungewöhnliches. Die kleine Maus hat sich gewünscht Tofu zu probieren und als neugieriger Papa, habe ich mich entschieden, dass wir das am Wochenende auch mal ausprobieren. Ansonsten war der Einkauf völlig normal. Gegen 18:00 Uhr habe ich meine Tochter wieder abgeholt und es ging nach Hause, unter die Dusche, Haar kämmen und dann gab es Abendbrot mit dem inzwischen klassischen Gute-Nacht Ritual.

Am Freitagmorgen hat die kleine Maus recht lange geschlafen, aber ich habe sie mal ausschlafen lassen, also haben wir etwas später gefrühstückt als sonst und der Zwerg war erst um 8:00 Uhr in der KiTa, aber das ist auch mal schön und ich habe ja einen unglaublichen Luxus mit meinem Brötchengeber was Vereinbarkeit von Familie und Beruf angeht, daher gönne ich mir solche Momente einfach mal. Das einzige Problem war, dass ich fast keinen Parkplatz mehr im Parkhaus bekommen habe, aber eben nur fast. Der kulinarische Reinfall am Abend war der Tofu-Block, der kleine Stern war von Optik und Geruch derart abgeneigt, dass ich die Maus beim besten Willen nicht zum Probieren bringen konnte, selbst als ich mich aufopferungsvoll geopfert habe, was man durchaus wirklich nehmen kann, blieb meine Tochter eisern und standhaft. Zumindest wissen wir jetzt beide das wir Tofu nicht mögen.* 

Am Samstag haben wir zwei erstmal ausgeschlafen. Danach haben wir gefrühstückt und ich habe noch Proviant für den Zoo gepackt. Zwei Flaschen Wasser, Brote, Äpfel und Möhren. Nachdem ich alles verstaut habe, sind wir zum Zoo gefahren. Endlich ist nämlich wieder Sommersaison (erster Tag war am Samstag) und das bedeutet, es gibt wieder die Bootsfahrt über den wilden Fluss und es sind vielmehr Tiere draußen. Das liebt meine Tochter und ich bin regelmäßig erstaunt wie ruhig und interessiert sich die kleine Maus alles anschaut. Nach der Bootsfahrt gab es eine unerwartete, aber sehr erfreuliche Überraschung, wir waren plötzlich zu dritt im Zoo unterwegs. Nach einer zweiten Bootsfahrt, diesmal zu dritt, gab es dann das obligatorische zweite Frühstück. Im Anschluss haben wir uns zwei Tiershows angesehen, dazwischen zu Mittag gegessen und den restlichen Tag genossen. Am Nachmittag, nachdem wir noch ausgiebig das schöne Wetter genossen haben, sind wir wieder nach Hause gefahren. Die Kleine hat noch etwas gespielt und Papa hat Abendbrot gemacht. Es gab Salzkartoffeln, mit Schollenfilet an Paprikagemüse. Wobei der Papa hauptsächlich das Paprikagemüse gegessen hat, der kleine Stern probiert und tüchtig vom Rest gegessen, vornehmlich Kartoffeln. Danach haben wir unser übliches Ritual abgehalten und Papa hat etwas mehr als sonst vorgelesen, aber es ist ja auch Wochenende.

Der Sonntagmorgen verlief ruhig. Zum Frühstück hat Papa Bratkartoffel-Rührei gemacht und danach haben wir uns einen ruhigen Vormittag gemacht. Zum Mittagessen gab es Nudeln Napoli. Die haben mir sehr gut geschmeckt, auch wenn es zuerst etwas Gemecker gab, weil sich jemand lieber Ketchup auf die Nudeln gehauen hätte, aber sowas gibt es bei mir nicht mehr. Pech gehabt und am Ende war es auch nicht schlimm und die Nudeln mit geriebenen Käse haben wohl auch geschmeckt. Nach einer Mittagspause sind wir beide dann ins Schwimmbad gefahren und weil Papa diesmal nicht krank war, haben wir auch tatsächlich etwas schwimmen geübt und ansonsten wild herum getobt, zudem war am Sonntagnachmittag Kindernachmittag in unserem Schwimmbad mit reichlich Musik und Spielgeräten. Nach gut drei Stunden, hieß es auch für uns duschen und umziehen. Zuhause gab es dann Abendbrot und noch einiges an Kuscheln.

Am Montag hieß, neben Aufstehen und Frühstück, Tasche packen und nichts vergessen. Nachdem Frühstück haben wir dann wie jeden zweiten Montag alles ins Auto gepackt und Papa hat den kleinen Stern zur KiTa gebracht und sich verabschiedet bis zum nächsten Mal. Nach einem herzhaften Schups aus der KiTa wurde ich liebevolle verabschiedet und der kleine Stern flitzte in seine Gruppe.

*Ein besonderes Dankeschön an Tallyshome für den Hinweis 🙂

2 Gedanken zu “#05 Papa“wochenende“…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.