Schönes Wochenende

So war das ein Wochenende. Freitag sehr gemütlich mit der Freudin und Ihrer Familie in den Harz gefahren. Naja erstmal ging es ungemütlich los, weil es durch Verkehrsunfälle und Probleme mit der Straßenbahn zu einer Verzögerung kam, aber ab halb vier waren wir, meine Freudin, Ihr Vater und ich, unterwegs in den Harz.

Gegen 17:00 Uhr sind wir dann an unser netten Unterkunft im Grünen angekommen. Dann wurde ich erstmal von allen sehr herzlich begrüßt und lernte dann auch alle, die da waren, kennen. Was eine ganze Menge Leute waren, eine Herrschar von Cousins, mehrere Tanten, ein angeheirater Onkel und Großeltern. Alles in allem waren wir 16 Leute. Freitag Abend war dann erstmal gemütliches kennenlernen und im Anschluß gegen 18:00 Uhr Abendbrot. Danach haben wir mit der ganzen großen Familie Bowling gespielt was ganz witzig war im Anschluß haben wir dann noch was gespielt und joa das war es eigentlich auch schon danach bin ich dann müde ins Bett gefallen und meine Freundin glaube ich auch. Zumindest wirkte es so, aber die muss sich ja jetzt auch schonen.

Am Samstag ging es dann früh aus den Federn, was aber kein Problem war. Bin ja das frühe aufstehen gewohnt und 7:15 Uhr ist ja wirklich keine Zeit, wenn ich sonst gegen 5:45 Uhr aufstehe. Aufgestanden hübsch gemacht für die gratis Familie die ich mir mit meiner Freundin eingefangen habe. Wobei ich angenehme überrascht bin, das sind alles in allem ziemlich nette Leute und die Cousins sind jetzt so ziemlich alle im Lausbubenalter, was noch recht lustig werden dürfte die nächsten Jahre und meine Freundin liebt die alle, auch wenn sie Sonntag ganz froh schien das Wochenende überstanden zu haben, aber sie räumte ein, dass sich das wohl Dienstag gelegt haben wird und sie sich dann auf Ende April freut wo wieder alle zusammen kommen zur Goldhochzeit von Oma und Opa. Jetzt aber zurück zu Samstag, nachdem Frühstück ging es dann nach Wernigerode zur Schloß Besichtigung, was ziemlich nett war, also das Schloß. Die Führung war interessant, aber der Führer wirkte etwas unmotiviert. Ja ich denke so kann man das audrücken, auch wenn die Freundin das sicher anders formulieren würde. Das kann man dann in ihrem Blog nachlesen, wenn man denn möchte.

Danach haben wir uns dann aufgeteilt, ein paar sind zum Brocken und ein paar haben den Ort erkundet. Ich hab mit Oma und Ope und FreuSchwe und FreuMu den Ort erkundet und dabei war auch noch ein Cousin wir sind dann noch Sommerbobbahn gefahren und haben das schöne Wetter genossen. Gegen 18:00 ging es dann zu Tisch und im Anschluß habe ich Ligretto gelernt, ein interessant Spiel muss ich gestehen joa und habens war ich dann auch alle wie alle anderen und hab mich dann auch mein Bett gefreut.

Sonntag war dann der letzte Tag, nachdem Frühstück haben wir dann, die Zimmer aufgeräumt und unser Zeug ins Auto gepackt. Im Anschluß haben wir noch einen Spaziergang gemacht und sind mit allen nochmal zur Bobbahn was ziemlich lustig war. Danach ist die ganze Familie von Oma und Opa noch zum Mittagessen eingeladen warden in ein ziemlich nettes Restaurant. Leider hatten diese Idee noch viele andere Leute, weshalb wir doch recht lange dort waren. Was meine Freundin dazu nutzte mir allerei anrüchiges ins Ohr zu flüstern. Naja gegen halb drei sind wir dann alle aufgebrochen und haben uns dann von einander Verabschiedet.

Auf der Heimfahrt haben wir noch die Schwester der Freundin mitgenommen, und laut Navi hätten wir gegen 15:50 Uhr zu Hause sein sollen, aber naja der Stau sorgte dafür das es ca. 1 Stunde später wurde, aber was solls. Schnell noch die Schwester zum Bahnhof gebracht und dann nach Hause. Eine Maschine Wäsche angemacht und im Anschluß dann für die müde und dösende Freundin Milchreis gekocht. Hierzu muss man wissen,  dass sie gerne Milchreis ist und glaubt man es gerade als die Milch kochte wurde ich auch sehr verzückende Weise in der Küche von meiner Freundin überrascht, wo ich mir wirklich dachte hätte sie sich nicht noch 20 Minuten Zeit lassen können, aber was solls manchmal ist das Leben wirklich nicht auf meiner Seite.

Daher hab ich den Milchreis zu Ende gekocht und abgewartet was der Rest des Tages noch bringt.

Der Rest war recht kurz wir haben noch was Fern geschaut und sonst sind wir dann ins Bett. Ich für meinen Teil bin ziemlich glücklich und zufrieden eingeschlafen und hab mir gedacht du hast ein echt tolle Mädchen kennen gelernt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.